Great Baby Grand.

Nachdem ich vor zwei Wochen hier einfach mal so behauptet habe, Musik würde sich durch Mundpropaganda und Liebe am besten verbreiten, man würde singend durch einen dunklen Wald marschieren etcetera, unterziehe ich mich hiermit selbst der Probe aufs Exempel und marschiere klavierspielend in einen dunklen Wald.

Ein Konzertflügel ist bis zu 3 Meter lang. Ein kleiner Flügel, der nur etwa halb so lang ist, also quasi gestutzt wurde, heißt folgerichtig Stutzflügel. Noch niedlicher ist der englische Ausdruck hierfür, da heißt der Stutzflügel „Baby Grand“. Die englische Vorsilbe für für Urgroßeltern, -onkels oder -tanten lautet bekanntlich „great grand“, und da mein Flügel auch schon im Urgroßelternalter ist, habe ich die ganze Sache auf den englischen Projektkosenamen „Great Baby Grand“ getauft. Der Flügel ist nicht im allerbesten Zustand, die Mechanik verrichtet ihre Arbeit mit hörbarem Eifer, aber ansonsten leben wir in topmodernen Zeiten, deswegen wäre dann hier mal der Social-Media-Rundumschlag: Man kann sich die Musik bei Bandcamp anhören und herunterladen, und wer Bandcamp irgendwie nicht mag, findet uns auch bei Soundcloud. Zu vielen Stücken gibt es außerdem minimalistische Videos bei Vimeo, und wenn etwas neues entsteht, erfährt man davon bei Facebook oder Tumblr. Die Musik steht unter CC-Lizenzen, herunterladen ist bei Bandcamp bis zu 200mal im Monat kostenlos, man kann aber auch was dafür bezahlen. Wenn das tatsächlich ein paar Leute tun, werden irgendwann bessere Mikrofone angeschafft. Falls es irrsinnig viele Leute tun, wird ein neuer Flügel angeschafft.

Ansonsten gibt es nur ein paar Spielregeln:

-Die Musik ist mehr oder weniger improvisiert.
-Auf dem Flügel steht eine Sanduhr. Wenn sie nach fünf Minuten durchgelaufen ist, ist das Stück vorbei.
-Verspieler, also Tasten, die ich eigentlich in diesem Moment nicht unbedingt anschlagen wolllte, bleiben drin.
-Das ganze ist eine Art musikalisches Tagebuch bzw. Notizbuch. Ideen, die hier auftauchen, können anderswo in anderer Gestalt wiederkehren.

Viel Freude.

Bookmark the permalink.

5 Responses to Great Baby Grand.

  1. Carsten says:

    Hallo Herr Brüggemann,

    Ich habe ihren Artikel zum Plattenladen auf golem.de mit Interesse gelesen und finde diese Idee mit dem Musikprojekt „Great Baby Grand“ sehr gut. Zur Musik kann ich leider noch nichts sagen, die Webseiten sind an diesem Internetanschluss gesperrt, allerdings wünsche ich Ihnen jetzt schon einmal viel Erfolg und gutes Gelingen!

    mfgcb

  2. Very good written information. It will be useful to anybody who utilizes it, as well as me. Keep doing what you are doing – looking forward to more posts.

  3. Jimmy Fallon says:

    It is actually a great and useful piece of info. I’m satisfied that you just shared this helpful information with us. Please keep us up to date like this. Thanks for sharing.

  4. I enjoy your writing style truly enjoying this internet site. „What people say you cannot do, you try and find that you can.“ by Henry David Thoreau.

  5. racialists says:

    Hello there. I read a number of of your alternative articles and also had to have an understanding of in the event you would likely consider interchanging blogroll hyperlinks?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.